Lebenslanges Lernen

Mit dem Wandel unserer Gesellschaft verändern sich auch die Anforderungen, die Beruf und Alltag an jeden Einzelnen stellen. Lebenslanges Lernen, das heißt, die persönliche Bereitschaft, sich veränderten Bedingungen in allen Lebensbereichen zu stellen, neugierig zu bleiben und aktiv das persönliche und gesellschaftliche Umfeld mitzugestalten, wird deshalb immer wichtiger. Nicht nur für Gesellschaft und Wirtschaft, sondern auch für die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen. Lebenslanges Lernen hilft mit sozialen Veränderungen umzugehen und sich besser den Herausforderungen des Arbeitsmarktes zu stellen. Es schafft Selbstvertrauen und kann die Lebensqualität entscheidend verbessern.

Weiterbildung ist deshalb ein zentrales Thema der baden-württembergischen Bildungspolitik. Seit 2011 verbessert die Landesregierung kontinuierlich die finanzielle Förderung von Weiterbildungsträgern. Von 2011 hat die Landesregierung die Grundförderung der allgemeinen Weiterbildung in mehreren Schritten angehoben. Von rund 12 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 19,7 Millionen Euro im Jahr 2015 und 24,4 Millionen Euro im Jahr 2016. Von der höheren Grundförderung profitieren insbesondere die Volkshochschulen.

Bündnis für Lebenslanges Lernen

Ende 2011 hat das Land gemeinsam mit Partnern das Bündnis für Lebenslanges Lernen gegründet, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit der verschiedenen Weiterbildungsträger in Baden-Württemberg zu stärken und ein neues Bewusstsein für die wachsende Bedeutung des Lebenslangen Lernens zu schaffen. Rund 40 Dachverbände, Organisationen und Einzeleinrichtungen aus der allgemeinen, beruflichen und wissenschaftlichen Weiterbildung sowie verschiedene Fachministerien wie das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft oder das Ministerium für Wissenschaft und Kunst gehören dem Bündnis an. Federführendes Ressort für das Bündnis ist das Kultusministerium. Die Bündnispartner arbeiten in mehreren Arbeits- und Fachgruppen zusammen, etwa um die Weiterbildungsbeteiligung benachteiligter erwachsener Menschen zu fördern, die Weiterbildungsberatung zu optimieren sowie digitale Medien für die Erwachsenenbildung zu etablieren.

Weiterbildungspakt 2015-2020

Im Dezember 2015 hat die Landesregierung gemeinsam mit 15 Verbänden und Organisationen sowie den Kirchen einen Weiterbildungspakt geschlossen, der die Grundlage für die Weiterbildungspolitik des Landes für die nächsten fünf Jahre sein wird.

Die im Weiterbildungspakt definierten Ziele umfassen im Wesentlichen folgende Punkte:

  • Erhöhung der politischen, sozialen und kulturellen Teilhabe, insbesondere von bildungsbenachteiligten Erwachsenen mit und ohne Migrationshintergrund sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum;
  • Stärkung der allgemeinen, beruflichen und wissenschaftlichen Weiterbildung in den Themenfeldern Grundbildung/Alphabetisierung, Inklusion, Integration, Beschäftigungsfähigkeit, Einstieg in den Beruf, Weiterqualifizierung, Eltern- und Familienbildung, generationsübergreifendes Lernen und Weiterbildung in der Nacherwerbsphase;
  • Fortbildung von Lehrenden unter Einbeziehung neuer digitaler Lehr- und Lernformen und die damit verbundene Qualitätssicherung in der Weiterbildung sowie
  • Unterstützung durch das Land im Rahmen seiner finanzwirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zur Erhaltung und Fortentwicklung eines flächendeckenden, erschwinglichen und pluralen Weiterbildungsangebots in Baden-Württemberg.

Der Digitale Weiterbildungscampus

Mit dem Digitalen Weiterbildungscampus bietet das Kultusministerium allen Weiterbildungsträgern im Land eine Infrastruktur für online-basierte Weiterbildungsangebote, hierzu zählt ILIAS, eine freie Lernplattform für E-Learning, in die virtuelle Konferenzräume integriert sind.
Mit seiner hohen Verfügbarkeit trägt der Campus zur Akzeptanz von Weiterbildungsmaßnahmen bei. Der Digitale Weiterbildungscampus ist ein Beispiel dafür, wie E-Learning-Elemente bedarfsoptimiert für die gesamte, vielfältige Weiterbildungslandschaft flexibel, orts- und auch zielgruppenunabhängig eingesetzt werden können.

Landesnetzwerk Weiterbildungsberatung

Der Weiterbildungsmarkt in Baden-Württemberg zeichnet sich durch eine große Vielzahl und Vielfalt von Anbietern aus. Um Weiterbildungsberatung für alle Bürgerinnen und Bürger transparenter und leichter zugänglich zu machen, wurde das Landesnetzwerk Weiterbildungsberatung gegründet. Dieses Netzwerk schließt viele unterschiedliche Träger von Weiterbildungsberatung in Baden-Württemberg zu einem flächendeckenden Netzwerk zusammen. Seit Jahresbeginn 2015 bietet das Netzwerk kostenlose Beratung, die auf die individuellen Interessen der Ratsuchenden eingeht und Angebote unterschiedlicher Weiterbildungsanbieter berücksichtigt. Mehr Informationen gibt es hier: Flyer

Strategie für Alphabetisierung

Rund 7,5 Millionen Menschen in Deutschland können nicht ausreichend Lesen und Schreiben, in Baden-Württemberg sind es rund eine Millionen Menschen. Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat deshalb eine Kampagne gestartet, um die rund eine Million Erwachsenen im Land mit Lese- und Schreibschwierigkeiten stärker dabei zu unterstützen, aus ihrer Anonymität herauszufinden und sich weiterzubilden. Um die Kampagne umzusetzen zu können stehen rund 1,2 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds zur Verfügung. Damit werden die Lernangebote und Kurse ausgebaut und eine Fachstelle für Alphabetisierung und Grundbildung beim Volkshochschulverband Baden-Württemberg eingerichtet. In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten ist diese Fachstelle landesweiter Ansprechpartner für alle Weiterbildungsträger für Fragen der Alphabetisierung und Grundbildung. Die Fachstelle soll Lernangebote entwickeln, um alle wichtigen Zielgruppen insbesondere auch aus der Arbeitswelt adäquat ansprechen zu können. Grundsätzliches Ziel ist, die Zahl der Teilnehmer an den Lernangeboten signifikant zu erhöhen, zunehmende Lernerfolge zu sichern und dadurch die Zahl der Analphabeten insgesamt und vor allem der funktionalen Analphabeten unter den baden-württembergischen Erwerbstätigen zu reduzieren. Weitere Informationen findet man auf der Webseite www.fach-gral.de.

Weitere Links zum Thema

  1. Bündnis für Lebenslanges Lernen
  2. Weiterbildungsportal Baden-Württemberg
  3. Lernen im Lebenslauf
  4. Internationale Bildungszusammenarbeit
  5. Programm für Lebenslanges Lernen: Europäisches Bildungsprogramm für Jedermann
  6. Initiative Lebenslanges Lernen - LernCompetenceCenter -  
  7. Bundeszentrale für politische Bildung
  8. Deutscher Bildungsserver

 

Fußleiste