Landesverband für naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung (natec)

Der Landesverband für naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung (natec) hat sich im Herbst 2011 auf Initiative des Kultusministeriums mit rund 15 Mitgliedsorganisationen aus ganz Baden-Württemberg gegründet. Wesentliches Ziel des Landesverbandes ist es, junge Menschen für naturwissenschaftlich-technische Themen zu interessieren und Jugendliche dazu zu befähigen, dieses Wissen anderen Jugendlichen weiterzugeben.

Das Kultusministerium hat Akteure, die naturwissenschaftliche und technische Bildungsangebote für Jugendliche machen (z.B. Außerschulische Forschungszentren, Bildungswerkstätten der Stuttgarter Jugendhausgesellschaft, Verein Faszination Technik e.V., Experimenta - Science Center der Region Heilbronn-Franken gGmbH, Explo Heidelberg) miteinander vernetzt und die Gründung eines entsprechenden Landesverbands im November 2011 initiiert und begleitet. Die Gründung ist unter Beteiligung der Jugendstiftung Baden-Württemberg, die auch die Geschäftsstelle des neuen Landesverbands betreibt und die organisatorische Vorbereitung übernommen hat, erfolgt.

Der neue Landesverband sieht den Schwerpunkt seiner Tätigkeit an Schulen, insbesondere im Jugendbegleiter-Programm und im außerunterrichtlichen Bereich an Schulen, aber auch in anderen Kooperationsformen mit Schulen, wie sie bei einigen Außerschulischen Forschungszentren auch in der Vergangenheit schon erfolgt sind. Ziel ist es dabei, möglichst an allen Schularten und Altersstufen Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu wecken.

Der Landesverband für naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung Baden-Württemberg (natec) hat an verschiedenen Standorten in ganz Baden-Württemberg den Aufbau von Peer-to-Peer-Netzwerken und in einer zweiten Phase die Errichtung von Technikschulen an diesen Standorten realisiert. Jugendliche werden dort in naturwissenschaftlich-technisch und gesellschaftlich relevanten Themen zu Multiplikatoren ausgebildet, die ihr Wissen an Jugendliche weitergeben. Das Kultusministerium fördert dieses Projekt aus dem Landesjugendplan. Die Standorte in Kombination mit entsprechenden Unterlagen, didaktischem Material und einer medialen Aufbereitung ( www.forscherland-bw.de) verfolgen konsequent das Ziel, Jugendliche für naturwissenschaftlich-technische Fragen zu begeistern. In diesem Projekt wurden 2013 die ersten natec-Mentorinnen und natec-Mentoren mit dem Abschluss ihrer Ausbildung ausgezeichnet. Weitere Mentoren/-innen befinden sich momentan an den Standorten in Esslingen, Heilbronn, Nagold, Stuttgart und Heidelberg in Ausbildung. Für technikbegeisterte Jugendliche finden sich weitere Informationen hier. .  

Fußleiste