Theater

Der Beitrag des Theaters zur Bildung

Theaterarbeit an Schulen bedeutet interdisziplinäres Lehren und Lernen. Sie umfasst sprachliche Elemente wie Sprecherziehung und Stimmbildung, daneben Schulung von Ausdruck, Körpersprache und Gedächtnis, Tanz und Bewegung, verschiedene weitere Formen handwerklichen und künstlerisch-kreativen Arbeitens, vielfältige Möglichkeiten der Einbeziehung von Bühnenmusik und Technik. Sie kann Schülerinnen und Schüler darüber hinaus einbinden in die dramaturgischen und inszenatorischen Arbeiten sowie in organisatorische Aufgaben wie Öffentlichkeitsarbeit für Veranstaltungen.

Theaterpädagogik ist ein Feld des Experimentierens, der Präsentation, Kommunikation und Kooperation. Sie stärkt individuelle Kompetenzen wie Urteilsfähigkeit und die Fähigkeit zum Umgang mit Kritik, Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein und fördert damit zugleich soziale Lernprozesse. Sie strebt gleichermaßen kognitive, instrumentelle und affektive Lernziele an und wirkt im umfassenden Sinne persönlichkeitsbildend. Theaterpädagogische Arbeit ist somit ein Musterbeispiel für die Projektmethode, für kompetenzorientiertes und ganzheitliches Lernen.

Begegnungen der Schülerinnen und Schüler mit dem Theater in der Schule finden auf verschiedensten Ebenen statt. Da ist zunächst die Lektüre von im weiteren Sinne dramatischen Texten im Unterricht nebst den klassischen Methoden der Literaturinterpretation. Daneben sind auch theaterpädagogische Methoden in Bildungsstandards und Curricula verankert. Verfahren des Darstellenden Spiels bzw. der Szenischen Interpretation sind nicht auf das Fach Deutsch beschränkt, sondern haben Eingang in verschiedene Fächer (Fremdsprachen, künstlerische und gesellschaftswissenschaftliche Fächer und selbst Mathematik) und Fächerverbünde wie "Mensch, Natur und Kultur" gefunden. Das im Jahr 2006 gestartete Oberstufenwahlfach "Literatur und Theater" wurde zum Schuljahr 2012/2013 aus Schulversuchs- in die Regelphase überführt werden. Eines der Aushängeschilder der Theaterpädagogik in der Schule sind die Theater-Arbeitsgemeinschaften, deren Aufführungen nach wie vor Höhepunkte der schulischen Theaterarbeit darstellen.

Die Bemühungen zur Förderung des Schultheaters werden begleitet und unterstützt von einem Netzwerk von Institutionen. Neben dem Kultusministerium und den Regierungspräsidien, der Akademie Schloss Rotenfels, der Koordinierungsstelle Schultheater Baden-Württemberg und den Schultheatermultiplikatoren sowie den professionellen Theatern und dem Landesverband Amateurtheater gehören hierzu eine Reihe theaterpädagogischer Institute. Die Kultusverwaltung arbeitet eng zusammen mit der Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V. mit Sitz in Heidelberg, der Landesarbeitsgemeinschaft Theaterpädagogik e.V. mit Sitz in Reutlingen, dem Förderverein Theatertage am See in Friedrichshafen, der Freiburger Schulprojektwerkstatt und dem Jungen Ensemble Stuttgart (JES).

Die Theater des Landes haben umfassende theaterpädagogische Angebote entwickelt. Dementsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten zur Kooperation mit den Schulen. Besuche von Theatervorstellungen gehören zum Standardprogramm außerunterrichtlicher Veranstaltungen. Die unterrichtliche Vor- und Nachbereitung wird durch die Bereitstellung von Material zu den Theaterproduktionen unterstützt. Gespräche von Theaterpraktikern mit Schulklassen intensivieren das Erleben und das Verständnis von Theater. Sogenannte Patenklassen werden eingeladen, die Entstehung einer Theaterproduktion zu begleiten.

Die zahlreichen regionalen Schultheaterfestivals des Landes sind überwiegend an den professionellen Theatern beheimatet. Diese Festivals stellen einerseits einen wichtigen Kontakt zwischen Schulen und Theatern dar, bieten andererseits aber vielfältige Möglichkeiten für Kooperation und Austausch der Gruppen verschiedener Schulen und Schularten untereinander.

Das Schultheaterprogramm des Landes fördert Schultheaterprojekte verschiedener Art und Größenordnung, etwa die Durchführung von Workshops mit Fachleuten aus der Theaterpädagogik oder auch Schultheaterfestivals.

Links:

  1. Landesbildungsserver: Schulfach Literatur und Theater
  2. Internetplattform für den Austausch von Schule und Theater in Baden-Württemberg
  3. Akademie Schloss Rotenfels
  4. Theater- und Spielberatung Baden-Württemberg e.V. Heidelberg
  5. Landesarbeitsgemeinschaft Theaterpädagogik e.V. Reutlingen
  6. Förderverein Theatertage am See in Friedrichshafen
  7. Freiburger Schulprojektwerkstatt
  8. Junges Ensemble Stuttgart (JES)
  9. Landesverband Amateurtheater


 

Fußleiste