Landesprogramm Bildungsregionen

Eine Bildungsregion

  • ist ein aktives Netzwerk von an Schule und Bildungsfragen beteiligten Partnern und Institutionen;
  • sichert und verbessert die Lern- und Lebenschancen von Kindern und Jugendlichen;
  • wird durch gemeinsame Leitlinien und Zielsetzungen getragen;
  • fördert eine systematische und bedarfsorientierte Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Bereich der Schul- und Bildungsangebote;
  • ermöglicht eine horizontale und eine vertikale Vernetzung im Bereich der Bildungsangebote;
  • trägt dazu bei, dass Profile von Bildungsinstitutionen geschärft werden.

Landesprogramm

"In Verantwortlichkeiten statt in Zuständigkeiten denken und handeln". Dieses Leitmotiv prägt die Idee des Landesprogramms Bildungsregionen. Dabei gilt es, in einer staatlich-kommunalen Verantwortungsgemeinschaft Entscheidungen und Handlungsschwerpunkte für Bildungsfragen und Bildungsangebote systematisch zu treffen und umzusetzen; diesem Ziel dienen jeweils die regionale Steuergruppe und das regionale Bildungsbüro. Neben Schulen übernehmen auch Kindergärten, Vereine, Kirchen, Musikschulen, Jugendhäuser, Volkshochschulen und viele weitere Einrichtungen die Verantwortung für die Bildungsangebote in einer Region.

Eine Bildungsregion ist deckungsgleich mit dem Gebiet eines Stadt- bzw. Landkreises. Das Land Baden-Württemberg und die 24 am Landesprogramm aktiv teilnehmenden Stadt- und Landkreise stellen jeweils 45.000 Euro jährlich für die Arbeit der Bildungsregion zur Verfügung. Eine regionale Steuergruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Kommune, der Schulverwaltung und weiterer Partner setzt Themenschwerpunkte und Ziele fest, deren Umsetzung wird vom regionalen Bildungsbüro geleistet bzw. koordiniert. Eine Aufnahme weiterer Stadt- und Landkreise in das 2012 gestartete Landesprogramm ist  möglich.

In der "Bekanntmachung zum Landesprogramm Bildungsregionen" im Amtsblatt "Kultus und Unterricht" vom 15. Juli 2013 wurden die Ziele und Grundzüge des Landesprogramms veröffentlicht.

Bekanntmachung zum Landesprogramm Bildungsregionen

Unterstützungssystem

Am Landesinstitut für Schulentwicklung ist eine Beratungsstelle eingerichtet. Dort stehen kompetente Ansprechpersonen den Akteuren und Verantwortlichen in den Bildungsregionen mit Beratung und Unterstützung zur Verfügung.

Ansprechpartner

im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Grundsatzfragen und Qualitätsmanagement
Maria Berger-Senn
E-Mail: maria.berger-senn@km.kv.bwl.de

im Landesinstitut für Schulentwicklung

Beratungsstelle Landesprogramm Bildungsregionen
Heilbronner Str. 172
70191 Stuttgart
Tel.: 0711 6642-3306/ -3304 /-3328 /-3301
E-Mail: bildungsregionen@ls.kv.bwl.de

Die Mitarbeiter am Landesinstitut für Schulentwicklung informieren und beraten bei der Einrichtung und beim Aufbau einer Bildungsregion.

in den Regierungspräsidien

Stuttgart:
www.rp-stuttgart.de
abteilung7@rps.bwl.de

Karlsruhe:
www.rp-karlsruhe.de
matthiaschristoph.foelsch@rpk.bwl.de

Freiburg:
www.rp-freiburg.de
jochen.moeller@rpf.bwl.de

Tübingen:
www.rp-tuebingen.de
rosemarie.muehlberger@rpt.bwl.de

Die Mitarbeiter in den Regierungspräsidien, Abteilungen 7, Schule und Bildung, sind aktive Teilnehmer in den Steuergruppen und Ansprechpartner bei verwaltungstechnischen Fragen.

Weitere Informationen zum Landesprogramm Bildungsregionen:

Landesbildungsserver/Bildungsregionen

Hier finden Sie Informationen zu den Handlungsschwerpunkten und Ansprechpersonen in den einzelnen Bildungsregionen, Praxisberichte, aktuelle Entwicklungsstände etc.

Schulentwicklung Baden-Württemberg

Fußleiste