Schule unterwegs

Seit Beginn des Schuljahres 1999/2000 gibt es in Baden-Württemberg die "Schulische Förderung von Kindern und Jugendlichen beruflich Reisender und aus Circusfamilien".

Im Rahmen dieses Projekts werden

  • Circus-, Binnenschiffer- und Schaustellerkindern weitgehend regelmäßige Schulbesuche ermöglicht;
  • die Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten und entsprechend ihres Lernstandes individuell gefördert;
  • durch die Entwicklung abgestimmten Unterrichts, Möglichkeiten zum selbst gesteuerten Lernen der Kinder geschaffen;
  • die Kinder darin unterstützt, Schullaufbahnperspektiven zu entwerfen,
  • Möglichkeiten für die Kinder gefunden, einen Schulabschluss zu machen und damit einen Beruf zu erlernen,
  • beruflich reisende Eltern hinsichtlich der schulischen Entwicklung ihrer Kinder unterstützt und beraten.

Alle schulpflichtigen Kinder beruflich Reisender und Circuskinder besuchen den Unterricht in einer standortnahen Schule. Dort nehmen sie am Unterricht in allen Fächern teil.

Die Bereichslehrkräfte versuchen, unterrichtsbegleitend zum Regelunterricht an den Klassen, die Circus- und Schaustellerkinder individuell zu fördern. Schwerpunktmäßig erfolgt diese Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

Bereichslehrkräfte und Klassenlehrerinnen und -lehrer der Stammschulen des Winterquartiers legen im Schultagebuch einen Jahreslernplan für das einzelne Kind fest. Dieser Plan orientiert sich am allgemein gültigen Bildungsplan und hilft den Kindern, den Unterrichtsstoff der jeweiligen Klassenstufe auch während der Reisezeit zu bewältigen. Für Kinder, Eltern und Lehrkräfte der Standortschulen in der Reisezeit sind die Schultagebücher das grundlegende Informationsinstrument für das ganze Schuljahr.

Darüber hinaus sind Bereichslehrkräfte die Ansprechpartner beruflich Reisender für alle schulischen oder erzieherischen Problemstellungen. Sie nehmen Kontakt auf und beraten beruflich Reisende (Eltern und Kinder), in allen anstehenden Fragen zu Schulbesuch, Unterrichtsteilnahme, Lernförderung, Schulleistung und Bildungsabschlüssen.

Beruflich Reisende und ihre Kinder können sich natürlich auch gerne selbst mit ihren pädagogischen Fragen an die Bereichslehrkräfte wenden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Internetauftritt Schule unterwegs 

Kontaktdaten der Bereichslehrkräfte:

Koordination
Stadt Freiburg und westlicher Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
(FR)
Monika Lang
Mobil: 0172 1011823
monika.lang@bereichslehrer.de

Schulamtsbereich Lörrach
Ilona Zimmermann
Mobil: 0162 1341638
ilona.zimmermann@bereichslehrer.de

Region Nord-Württemberg
(Kreise: BB, ES, GP, HN, WN, SHA, S, LB)
N.N.
Mobil: 0172 3966729
michael.widmann@bereichslehrer.de

Stadt und Landkreis Pforzheim, Enzkreis, Landkreis Calw, Raum Freudenstadt, Horb a.N., Staatliche Schulämter Böblingen, Heilbronn und Tübingen
(PF, CW, FDS)
Michael Widmann
Mobil: 0172 3966729
michael.widmann@bereichslehrer.de

Stadt- und Landkreis Karlsruhe (KA)
Hansjörg Lang
Mobil: 0172 1011489
hansjoerg.lang@bereichslehrer.de

Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden (RA, BAD)
Christiane Schirra
Mobil: 0172 3966728
christiane.schirra@bereichslehrer.de

Schulamtsbereich Offenburg (OG)
Werner Rottler
Mobil: 0172 1011381
werner.rottler@bereichslehrer.de

Stadt- und Landkreise Konstanz, Meßkirch,
Donaueschingen (KN, VS, WT)
Thomas Biehler
Mobil: 0172 1011382
thomas.biehler@bereichslehrer.de

Schulamtsbereich Mannheim
(Kreise: MA, Rhein-Neckar-Kreis)
Petra Kossack
Mobil: 0172 3966736
petra.kossack@bereichslehrer.de


Fußleiste