Service-Navigation

Suchfunktion

Evangelische und katholische Religion

 Die Fachschaft Religion

v.l.n.r. Prof. Anton Binder (kath. Religion) , OStR´ Carmen Große (ev. Religion),
StD´ Christel Zeile-Elsner (ev. Religion), StD´ Cornelia Patrzek-Raabe (kath. Religion),
StR´ Anna Singer (kath. Religion, Außenstelle Ellwangen)

 

Die Ausbildung

Das Schaubild zeigt Ihnen die Bereiche, mit denen Sie sich als künftige Religionslehrer/innen beschäftigen werden. Die Ausbildungsinhalte, um die es in den Fachdidaktiksitzungen gehen wird, ergeben sich daraus.

  • Sie werden sich mit dem aktuellen Bildungsplan auseinandersetzen, seinen Aufbau und die Struktur seiner Inhalte nachvollziehen und sein Anliegen, einen kompetenzorientierten und nachhaltigen Religionsunterricht zu gestalten, daraus ableiten.
  • Sie lernen verschiedene didaktische Modelle für heutigen Religionsunterricht kennen und wenden diese auf konkreten Unterricht an.
  • Methoden, die für guten RU unverzichtbar sind, werden in verschiedenen Sitzungen vorgestellt und eingeübt.
  • Sie werden zentrale Themen des Religionsunterrichts, wie z.B. „Weltreligionen“ oder „Bibel“ unterrichtspraktisch umsetzen und diese Ansätze diskutieren.
  • Sie werden sich mit der religiösen Entwicklung von Jugendlichen sowie deren Lebenswelten beschäftigen.
  • Sie reflektieren ihre Rolle als Religionslehrer/in und üben mögliche Handlungs- und Verhaltensoptionen ein.

Dabei wird immer auch das Spezifische des Faches Religion zur Sprache kommen:
Was macht dieses Fach zu einem besonderen Unterrichtsfach?
Welche Chancen und Herausforderungen bietet der Religionsunterricht?


Ausbildungsschwerpunkte

  • Zentrale Themen
    wie Anthropologie, Bibel, Kirchengeschichte, Christologie, Ethik / Philosophie, Weltreligionen
    und ihre Umsetzung in der Unter-, Mittel und Oberstufe
  • Didaktische Modelle
    wie Elementarisierung, Korrelation, Symboldidaktik, Performativer Unterricht
  • Methoden
    wie Bilder erschließen, Erzählen, offene Lernformen, Textarbeit, Gespräche führen, meditative Elemente, szenische Zugänge, Filme und andere Medien im Unterricht, Kirchenraumpädagogik, kooperatives Lernen
  • Religiöse Entwicklung und Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler
    dazu gehören: die religiöse Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, differenzierte Zugänge zum Denken, Urteilen und Handeln der Schülerinnen und Schüler, Theologie der Kinder und Jugendlichen, Theologie mit Kindern und Jugendlichen, Theologie für Kinder und Jugendliche
  • Religionsunterricht im Fächerkanon der Schule
    dazu gehören: der Religionsunterricht als „res mixta“ zwischen Staat und Kirche, die Kooperation mit anderen Fächern, die Mitgestaltung der Schulkultur (z.B. die Vorbereitung von Gottesdiensten, Schulseelsorge)


Die Fachgruppe Religion als Teil des didaktischen Zentrums

Landesfachleitertagung 2012: Neuere Entwicklungen in der Religionspädagogik und Lehrerausbildung

Mentorentagung 2013: Bausteine guten Religionsunterrichts

Stand 20.04.2013

Fußleiste