Service-Navigation

Suchfunktion

Ethik und Philosophie

Ausbilder

StD Dr. Klaus Disselbeck
Erasmus-Widmann-Gymnasium, Schwäbisch Hall
Fachleiter für das Fach Ethik/Philosophie am Seminar

OStR Edwin Ramsperger
Hegel-Gymnasium, Stuttgart
Lehrbeauftragter für Ethik/Philosophie am Seminar
 
StD` Cornelia Vetter
Karls-Gymnasium, Stuttgart
Fachberaterin für Ethik am RP Stuttgart
Lehrbeauftragte für Ethik/Philosophie am Seminar


1. Kompetenzen von Ethikreferendaren/-rinnen

Von Kant gibt es eine Abhandlung mit dem Titel: „Über den Gemeinspruch: Das mag in der Theorie richtig sein, taugt aber nicht für die Praxis“. Kant widerlegt diese landläufige Redewendung, indem er die enge Verzahnung von Theorie und Praxis an verschiedenen Beispielen zeigt. Er hätte auch das Beispiel des Referendariats aufgreifen können; denn in dieser Phase der Ausbildung geht es darum, dass die in einem wissenschaftlichen Studium erworbenen Kenntnisse und Methoden im schulischen Unterricht angewendet werden sollen.
Folgende Kompetenzen sind Schwerpunkte der Ausbildung von Ethik/Philosophie-Referendaren/-innen am Seminar Stuttgart:

  • Didaktische Reduktion der für den Unterricht relevanten Inhalte
  • Erfassung und Erörterung des Problemkerns der jeweiligen Thematik
  • Gestaltung von kompetenzorientiertem Unterricht, d. h. Förderung der Wahrnehmungs-, Analyse-, Argumentations-, Entscheidungs- und Handlungskompetenz
  • Anleitung der Schüler zu eigenständigem Denken und ethischer Urteilsbildung
  • Planung von problemorientiertem Unterricht
  • Aufzeigen der Bezüge zwischen Theorie und Lebenswelt der Schüler
  • Erlernen eines angemessenen Methodenrepertoires
  • Umgang mit heterogenen Lerngruppen

2. Überblick über Themen der Fachdidaktik

Die Ausbildung zum Ethik- und Philosophielehrer soll den Referendar dazu befähigen, seinen Beruf selbstständig, sachgerecht und glaubwürdig auszuüben. Dazu möchte die Fachdidaktik den Grundstein legen.

a) Allgemeines

1. Der Bildungsplan für die Fächer Ethik und Philosophie
2. Der Kompetenzbegriff im Ethik- und Philosophieunterricht

b) Ausgewählte Themen der Didaktik und Methodik

    1. Der Aufbau eines Unterrichtsentwurfs
    2. Stundeneinstiege
    3. Fragetechnik
    4. Textarbeit
    5. Ethisches Argumentieren
    6. Methoden des Ethik-Unterrichts in der Mittel- und Oberstufe
    7. Einsatz von Spielen und Filmen im Ethikunterricht
    8. Probleme der Leistungsmessung, Erstellung von Aufgaben für
        Klausuren, Korrigieren von Klassenarbeiten, GFS, Präsentationsprüfungen
    9. Didaktiken der Ethik und Philosophie
  10. Philosophieren mit Kindern
  11. Vorstellung von Lehrbüchern, Unterrichtsmaterialien und Fachzeitschriften

c) Ausgewählte Inhaltsprobleme

  • Planung von Unterrichtseinheiten zu gezielt ausgewählten Themen aller Stufen
  • Exemplarische Jahresplanung anhand eines Beispiels
  • Mögliche Gestaltung eines Philosophiekurses

d) Kooperationen

Die Schnittstellen des Faches Ethik/Philosophie mit anderen Fächern werden sowohl in inhaltlicher als auch didaktischer Hinsicht in Kooperationsveranstaltungen beleuchtet. Möglichkeiten bieten unter anderem die Fächer Gemeinschaftskunde, Griechisch, Biologie und Physik.

3. Erwartungen an Ethikreferendare/-innen

Erwartet werden vertiefte Grundkenntnisse der im Bildungsplan vorgesehenen Philosophen und Philosophierichtungen (Sokrates, Hobbes, Hume, Kant, Aristoteles und Utilitarismus).
Darüber hinaus wird von Referendaren im Fach Ethik die Bereitschaft vorausgesetzt, sich mit ethischen und philosophischen Problemstellungen beschäftigen zu wollen.


Stand 21.04.21013

Fußleiste