Service-Navigation

Suchfunktion

Bilinguales Lernen / Europalehramt

 „Language is best learned when it is the medium, not the object of instruction.”

Für Europalehramtsanwärter/-innen bietet das Seminar Sindelfingen die Ausbildung in Bilingualem Lehren und Lernen (BLL) an.
Darüber hinaus können Lehramtsanwärter/-innen im Rahmen der Kooperation zwischen dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Sindelfingen und ausgewählten britischen Schulen an einem Austausch teilnehmen.



Der Bildungsplan zu Bilingualem Lehren und Lernen

Bildungsplan 2004 Grundschule

Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Englisch (S. 68):

  • Die Vermittlung von Weltwissen, sei es in der Mutter- oder Zielsprache, ist immer auch mit dem Auf- und Ausbau von bestimmten Teilen der Sprachkompetenz verbunden. Vorhandenes und in anderen Fächern erweitertes Weltwissen ist ein wichtiger Schlüssel für die Kinder, sich Sprache zu erschließen, und Sprache ermöglicht ihnen wiederum, ihr Weltwissen zu erweitern.
  • Weltwissen und Sprachwissen sind eng miteinander verknüpft. Hier ist der Schnittpunkt zu anderen sprachlichen, inhaltsbezogenen und handlungsorientierten Fächern der Grundschule, insbesondere auch zum Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur.
  • Durch die Verbindung des Fremdsprachenunterrichts mit anderen Fächern der Grundschule erweitern die Kinder ihr Welt- und Handlungswissen zugleich in der Zielsprache und in Sachgebieten. Sie erwerben Sprachwissen durch die Aneignung von Sach- und Handlungswissen. Sie lernen, dass Informationen und Inhalte ihnen auch in einer fremden Sprache zugänglich sein können.
  • Sprachausbildung ist daher grundsätzlicher als bisher auf die Kompetenz gerichtet, altersgemäße Sachinhalte in der Zielsprache zu verstehen und zu vermitteln.
  • Die Einbettung der Zielsprache in Sachfächer als Beitrag zum bilingualen Lehren und Lernen ist daher, wann immer möglich, anzustreben. Gerade in den letzten beiden Lernjahren wird dieser Zugang zunehmend systematisch genutzt.



Bildungsplan 2012 Werkrealschule

Leitgedanken zum Kompetenzerwerb für moderne Fremdsprachen (S. 66)

  • „Fächerübergreifendes Arbeiten und bilingualer Sachfachunterricht einerseits, die Pflege der direkten und medialen Kontakte durch Schüleraustausch und andere Begegnungsmaßnahmen andererseits sind daher wichtige Anliegen des fremdsprachlichen Unterrichts.“

Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Englisch (S. 70):

  • „Denkbar ist auch die bilinguale Erarbeitung von Einzelthemen im Sachfachunterricht.“


Weitere Verankerungen des bilingualen Lehrens und Lernens in den Sachfächern:

  • „Das integrative Lernen in der Fremdsprache schließt den Mathematikunterricht mit ein“ (MKJS 2004 Grundschule:56).

„Durch die Verbindung von Fremdsprachenunterricht mit dem Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur erweitern die Kinder ihr Welt- und Handlungswissen zugleich in der Zielsprache und in Sachgebieten.“ (MKJS 2004 Grundschule: 99).

Februar 2012


zum Curriculum

             

zu den Literaturangaben

zu den Ausbilderinnen und Ausbildern

zu weiterführenden Informationen

Fußleiste