Service-Navigation

Suchfunktion

Qualität

Qualitätssicherung

Was ist Evaluation?

In Bildungsinstitutionen versteht man unter Evaluation die systematische Sammlung, Analyse und Bewertung von Informationen über die geleistete Arbeit.
Ziel von Evaluation ist es:

  1. die Entwicklung von Arbeitsprozessen und -ergebnissen zu planen und zu steuern,
  2. sich Rechenschaft über die eigenen Leistungen zu geben und zu überprüfen, ob selbst gesetzte Zielvereinbarungen und vorgegebene Standards eingehalten werden,
  3. das Wissen über die eigene Situation zu erweitern und neue Einsichten zu gewinnen, um Handlungssicherheit und Orientierung zu erhalten.

In einer Vereinbarung zwischen dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und den Staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung haben sich im Januar 2009 alle Seminarleiter und -leiterinnen in Baden-Württemberg zur Selbstevaluation verpflichtet. Sie tragen die Gesamtverantwortung für den Evaluationsprozess, der im Rahmen der Qualitätssicherung und auf der Basis des Qualitätsrahmens für Seminare durchgeführt wird und seit 2011 durch Fremdevaluation ergänzt wird.

Selbstevaluation

Die Selbstevaluation (SEV) wird von einer Steuerungsgruppe begleitet und koordiniert. Die einzelnen Evaluationsprojekte werden von Linienteams durchgeführt.

Fremdevaluation

Im Jahr 2012 hat das Landesinstitut für Schulentwicklung am Seminar Rottweil eine Fremdevaluation durchgeführt.
Umfassende Informationen über Ziele, Verfahren und zeitliche Abläufe der Fremdevaluation finden Sie auf der Website http://www.schule-bw.de/entwicklung/qualieval/sem/.

Dokumentationen zu den Evaluationen befinden sich im Qualitätshandbuch.

Qualitätshandbuch

Im Rahmen der Qualitätssicherung erstellte das Seminar ein Qualitätshandbuch. Es erscheint elektronisch und ist dem internen Gebrauch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorbehalten. Das Handbuch wird fortlaufend aktualisiert und erweitert.

Operative Verantwortung: Prof.'in Claudia Mutter, Bereichsleiterin für Qualitätssicherung

Fußleiste