Service-Navigation

Suchfunktion

Leitbild des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung (GHS) Meckenbeuren

Leitgedanken

Unser Ziel ist es, menschlich, d.h. respektvoll und mit dem Bemühen um gegenseitiges Verstehen, miteinander umzugehen. Dabei sind wir bestrebt, die Qualität unserer Arbeit auf einem hohen Niveau zu halten. Das Seminar Meckenbeuren will eine Ausbildung gewährleisten, die junge Kolleginnen und Kollegen in ihrer Entwicklung zu zukunftsfähigen, lernbereiten und fachlich hoch qualifizierten Lehrerinnen und Lehrern unterstützt. Der Bildung für nachhaltige Entwicklung messen wir besondere Bedeutung bei.

Ausbildungsziel

Lehrer sein bedeutet heute, kooperativ und innovativ, wertbewusst und offen zu sein für neue pädagogische und fachliche Ideen und Entwicklungen. Kinder und deren Bedürfnisse müssen individuell wahrgenommen und gezielt gefördert werden; dabei ist die Liebe zu den Kindern Voraussetzung und Ziel gleichermaßen. Unterricht muss kindgemäß geplant, sowie zielgerichtet, möglichst anschaulich, handlungs- und erfahrungsorientiert gestaltet und selbstkritisch reflektiert werden. Vielfältige Formen der Kooperation über die Fachgrenzen hinaus sind hierzu ebenso notwendig wie die Zusammenarbeit mit den Eltern und Partnern außerhalb der Schule. Neben Fachkompetenz und diagnostischen Fähigkeiten, Organisationstalent und Offenheit sind ständige Reflexion und Evaluation, Belastbarkeit und Kritikfähigkeit notwendige Voraussetzungen, um im Beruf erfolgreich zu sein und persönliche Erfüllung zu finden.

Wir wollen, junge Kolleginnen und Kollegen stärken, d.h. ihnen helfen, vertrauensvoll, mit Achtung vor dem Leben (nach humanen Gesichtspunkten), leistungsbereit und fachkompetent, mit Freude und dem Blick für das Individuum Kinder zu erziehen und dabei sowohl die eigenen als auch die Bedürfnisse anderer zu erkennen und zu achten.

LehreranwärterInnen und Lehrbeauftragte

Wir fördern die persönliche und fachliche Weiterentwicklung unserer Lehrbeauftragten durch Fortbildungsangebote. In regelmäßig stattfindenden Mitarbeiterbesprechungen tauschen wir uns über unsere Wünsche und Bedürfnisse aus, besprechen Möglichkeiten für Weiterentwicklungen und die aus der Arbeit erwachsenden Belastungen, formulieren Ziele und evaluieren die Seminararbeit.

Jede und jeder trägt Verantwortung für ihr/sein Handeln und gemeinsam tragen wir die Verantwortung für unser Seminar. Es ist uns ein Anliegen, Selbstverantwortung zu stärken, indem Freiräume geschaffen werden, innerhalb derer Aufgaben geklärt und möglichst nach eigenen Interessen ausgewählt werden. Dabei achten wir auf größtmögliche Qualität unserer Arbeit.

Betroffene sollen zu Beteiligten werden, denn dies stärkt die Verantwortungs- und die Einsatzbereitschaft der Lehreranwärter wie der Lehrbeauftragten und entlastet darüber hinaus die Seminarleitung. Insbesondere das FORUM ist für diesen Zweck eine wichtige Einrichtung, die von allen am Seminarleben Beteiligten unterstützt wird.

Fehler sind keine Katastrophe, sondern sie passieren, wo Menschen aktiv beieinander sind. Wir wollen Fehler erkennen und aus ihnen lernen.

Arbeitsformen

Teamarbeit und die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern sind uns wichtig. Dazu tragen insbesondere kurze Informationswege ("offene Türen") und "runde Tische" bei. Wir achten daher darauf, dass unsere Arbeit in den Fachdidaktiken und in den Pädagogik-Veranstaltungen für alle transparent wird.

Höflichkeit und das Bemühen um ein vertrauensvolles Verhältnis sind für uns selbstverständlich.

Umgang miteinander / Konflikte

Wir sind bestrebt, ehrlich miteinander umzugehen und das direkte Gespräch zu suchen. Wir bemühen uns, den anderen zu verstehen und artikulieren unsere Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse klar. Wir fragen bei Unklarheiten direkt beim Betroffenen nach. Personalrat und Frauenbeauftragte können vermittelnd wirken. Konflikte helfen uns zu erkennen, dass "Sand im Getriebe" ist, der unsere Aufmerksamkeit erfordert.

Leitbild des Sekretariats 

Das Sekretariat des Seminars ist eine Dienstleistungseinrichtung und ein tragendes Element unseres Hauses. Zur optimalen Erfüllung unseren Aufgaben gehört es, dass wir uns als Team verstehen, in dem jeder engagiert und motiviert seinen Beitrag leistet. Wir informieren und unterstützen uns gegenseitig. Weil wir wissen, dass jeder Einzelne einen eigenen und wichtigen Beitrag zur Aufgabenerfüllung der Verwaltung leistet, anerkennen und achten wir die Leistungen der Kolleginnen und Kollegen. Ein kollegiales, faires Miteinander erreichen wir durch respektvollen, offenen und freundlichen Umgang.

Bei der Bearbeitung aller anfallenden Organisations- und Verwaltungsaufgaben arbeiten wir zusammen mit  Bereichsleitern, Fachleitern, Lehrbeauftragten und Lehreranwärtern. Wir kooperieren mit den genannten Personen, Behörden, Schulen und Unternehmen inner- und außerhalb des Seminars und sorgen somit für einen möglichst reibungslosen Ablauf des Seminaralltags. Ihre Anliegen werden von uns ernst genommen und wir begegnen ihnen mit Verständnis, Freundlichkeit und Offenheit.

Bei der Beschaffung und beim Betrieb achten wir auf die nachhaltige Nutzung von Ressourcen. Wir sind bereit, unsere fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen ständig zur erweitern. Durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildung werden wir den wachsenden Anforderung und Änderungen unserer Aufgaben gerecht.

Mit der Umsetzung der Grundsätze des Leitbildes streben wir eine gute Zusammenarbeit mit allen am Seminar beschäftigten Personen an. So leisten wir unseren Beitrag zur "Lernenden Organisation".

Fußleiste