Service-Navigation

Suchfunktion

Leitbild


Ziel der Ausbildung ist es, die Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter zu befähigen, in schulischen Erziehungs- und Bildungssituationen nachhaltig, selbstständig und in Kooperation verantwortungsbewusst zu handeln.

Leitsatz 1: Respekt

Alle am Ausbildungsprozess beteiligten Personen begegnen sich mit Achtsamkeit, Wertschätzung und pflegen eine offene Informations- und Gesprächskultur.

Leitsatz 2: Partizipation

Die Kooperation der Lehrkräfte, der Anwärterinnen und Anwärter bewirkt eine gemeinsame Gestaltung des Seminarlebens.

Leitsatz 3: Verantwortung

Leistungsbereitschaft und Eigenverantwortung stellen einen kollektiven Anspruch an das Lehrpersonal, an Anwärterinnen und Anwärter dar.

Leitsatz 4: Transparenz

Transparente Strukturen und Arbeitsweisen durchdringen die Ausbildungs- und Prüfungsprozesse am Seminar.

Leitsatz 5: Kompetenzen

Kognitive, emotionale, soziale und personale Kompetenzen werden gleichermaßen während der Ausbildung gefördert.

Leitsatz 6: Lernende Organisation

Das Seminar versteht sich als lernende Organisation und strebt eine kontinuierliche Weiterentwicklung an.


Grundsätze der Ausbildung

Kennzeichnend für die Ausbildung am Pädagogischen Fachseminar ist die Verknüpfung theoretischer und praktischer Inhalte sowie die intensive Verbindung mit Unterricht und Schule.

Die ganzheitliche Sichtweise von Erziehung und Unterricht macht Projekte, projektbezogenes und themenorientiertes Arbeiten vor allem im Hinblick auf die Fächerverbünde in den Schulen notwendig.

Informations- und Kommunikationstechniken werden fachübergreifend und fachspezifisch vermittelt und angewandt. 

Durch Arbeitsweisen, die sich an der Erwachsenenbildung orientieren und die organisatorische Gestaltung der Ausbildung werden die individuellen Voraussetzungen sowie Berufs- und Lebenserfahrungen der Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter berücksichtigt. Die in der Berufs- und Arbeitswelt erworbenen Qualifikationen setzen wichtige Impulse in der Seminarausbildung und bereichern die künftige Arbeit an den Schulen.

Die Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärter werden befähigt, sich selbstständig neue Aufgabenfelder zu erarbeiten. Das Pädagogische Fachseminar Karlsruhe wendet in der Ausbildung z. B. auch das Prinzip des selbst organisierten Lernens an. Informationen hierüber entnehmen Sie bitte der Broschüre des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport. Weiterführend können Sie sich unter folgender Adresse einlesen:
  http://lehrerfortbildung-bw.de/unterricht/sol

Neben fachlichen und didaktischen Kompetenzen sind insbesondere auch personale und soziale Kompetenzen weiter zu entwickeln. In regelmäßigen Beratungsgesprächen werden Ziele zur individuellen Entwicklung vereinbart. Teamarbeit und situatives Arbeiten sind weitere wichtige Merkmale für die Ausbildung am Seminar.

Die Veränderungen an Schulen erfordern eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Anforderungen, Inhalte und Arbeitsweisen am Seminar. Orientierung bietet der aktuelle Stand der Entwicklungen in den jeweiligen Bezugswissenschaften, der Gesellschaft, insbesondere der Wirtschafts-, Berufs- und Arbeitswelt und der Schule.

Die Evaluation der Ausbildung am Pädagogischen Fachseminar wird unterstützt durch Rückmeldungen der Schulen, der Fachlehrerinnen und Fachlehrer in der Anfangsphase ihrer Berufstätigkeit sowie durch den regelmäßigen Austausch mit den Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärtern.

Fußleiste