Service-Navigation

Suchfunktion

Aufstiegslehrgang (2 Jahre)

Neben dem Bewährungsaufstieg eröffnet die erfolgreiche Teilnahme am Aufstiegslehrgang für wis-senschaftliche Lehrerinnen und Lehrer im gehobenen Dienst an beruflichen Schulen eine weitere Möglichkeit, in den höheren Dienst aufzusteigen.

Wichtiges zum Aufstiegslehrgang

Zielgruppe

Wissenschaftliche Lehrkräfte des gehobenen Dienstes an beruflichen Schulen, die im geho-benen Dienst an beruflichen Schulen unterrichten und zu Beginn des Lehrgangs mindestens eine zehnjährige hauptberufliche Unter-richtspraxis nachweisen.

Bewerbung

Bis zum 01. November schriftlich und im Übrigen formlos auf dem Dienstweg beim zuständigen Regierungspräsidium

Ausbildungsstätten

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen), Schule, Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen.

Beginn 

Der Aufstiegslehrgang beginnt zum 01. August eines jeden Jahres. Die erste Seminarveranstaltung findet in der Regel Anfang Oktober statt.

Organisation 

1. Jahr
Schule : 4 U-Std. pro Woche
oberhalb der Fachschulreife
Seminar: Fachdidaktik in beiden Fächern mit je 2 x 6 U-Stunden, eine 2,5 tägige Fortbildung im 1. Fach, zwei im 2. Fach
Seminartag: Montag


2. Jahr
Schule
: 8 U-Std. pro Woche
oberhalb der Fachschulreife, Schulkunde

Prüfungsleistungen/Beurteilung 

Fachdidaktik : Je eine Lehrprobe pro Fach in Klassen oberhalb der Fachschulreife (Note mind. 4,0)

Schulkunde : Nachweis der Teilnahme
Schulleiterbeurteilung zum Ende des 2.Jahres

Kosten 

Der Aufstiegslehrgang wird berufsbegleitend angeboten. Teilnahmegebühren werden nicht erhoben. Eine Deputatsanrechnung wird nicht gewährt. Reisekosten werden zur Hälfte erstattet.

Regelungen  

Merkblatt des Kultusministeriums
Lehrgangsübersicht

Ansprechpartner: Prof.'in Dr. Kräft

Fußleiste