Service-Navigation

Suchfunktion

Maßnahmen in der Grundschulförderklasse

Die Grundschulförderklasse hat die Aufgabe, schulpflichtige, vom Schulbesuch zurückgestellte Kinder zur Grundschulfähigkeit zu führen. Diesem Ziel dient auch die enge Kooperation mit der ersten Klasse und eine Verzahnung der Arbeit der Fachlehrerin an der Grundschulförderklasse und der Lehrkraft an der ersten Klasse.

Geeignete Maßnahmen für eine gezielte Sprachförderung in der Grundschulförderklasse können dabei sein:

  • Zusammenarbeit der Fachlehrerin und der Lehrkraft der ersten Klasse bei der Sprachdiagnostik.
  • Absprachen zwischen den beteiligten Lehrkräften über sprachliche Fördermaßnahmen für Kinder mit sprachlicher Entwicklungsverzögerung und für Migrantenkinder.
  • Die Fachlehrerin der Grundschulförderklasse erwirbt sich oder vertieft – wenn möglich durch Fortbildung oder im Rahmen regionaler Arbeitskreise – Kenntnisse über die grundlegenden Voraussetzungen für den Lese- und Schreiblernprozess.
  • Im Hinblick auf eine flexible Schuleingangsstufe prüfen die beteiligten Lehrkräfte, ob einzelne Kinder der Grundschulförderklasse an Sprachangeboten in der ersten Klasse teilnehmen können.
  • Kinder mit erhöhtem sprachlichen Förderbedarf in der Grundschulförderklasse können weitergehende Unterstützung durch die Frühförderstellen an den Schulen für Sprachbehinderte erhalten (vertiefte Sprachdiagnostik, Beratung von Eltern und Lehrkräften u.a.).

Fußleiste