Service-Navigation

Suchfunktion

Ziele und Schwerpunkte der fachdidaktischen Ausbildung des Bereichs Life Sciences

Im Bereich Life Sciences werden folgende Fachdidaktiken angeboten:

  • Agrarwirtschaft
  • Biologie
  • Chemie
  • Ernährungslehre  
  • Körperpflege
  • Nahrung

Was bedeutet eigentlich Life Sciences?

Eine allgemein anerkannte und eindeutige Definition gibt es noch nicht. Die Übersetzung in „Lebenswissenschaften“ greift zu kurz. Einigkeit besteht jedoch darin, bei den Zweigen von Life Sciences all jene Wissenschaftsrichtungen einzubeziehen, die sich mit dem Wohlbefinden des Menschen und insbesondere seiner Gesundheit beschäftigen. Die Grundlagen sind dabei die experimentellen Naturwissenschaften, wie Biologie, Biotechnologie, Chemie, Medizin, Pharmazie, Agrar- und Ernährungswissenschaften. Das nicht mehr ganz Neue aber immer Spannende ist der systematische, fachübergreifende Austausch dieser Zweige untereinander und darüber hinaus gehend mit Informatikern, Ingenieuren, Betriebswirtschaftlern und Ethikern

Warum Life Sciences in der Lehrerausbildung für berufliche Schulen?

Unterhalb der Hochschulausbildung entfaltet sich eine Vielzahl von Ausbildungsberufen von A wie „Augenoptiker“ bis Z wie „Zahntechniker“. Hinzu kommen berufsqualifizierende Ausbildungsgänge in Berufsfachschulen und Berufskollegs, ebenso wie die hochschulvorbereitende Ausbildung an technischen, biotechnologischen und ernährungswissenschaftlichen Gymnasien und die Weiterbildung an Fachschulen. Gerade die oben erwähnte fächerübergreifende Sicht verstärkt die Dynamik der Veränderung sowohl innerhalb der Berufsbilder wie auch durch Generierung von neuen Berufsbildern. Dies ist bereits in der Lehrerausbildung ein wichtiges Thema.

Wie kann man die Entwicklung im Life Sciences und in den Life Sciences-Berufen beschreiben?

Kaum ein Wort steht zur Zeit so zentral für Forschergeist wie Life Sciences. Die Zukunft gehört Produkten, Lebensmitteln und Dienstleistungen mit zusätzlichem Gesundheitswert. Regelmäßig prognostizieren Zukunftsforscher „Gesundheit“ als Megatrend auf den vorderen Plätzen. Nahrungsmittel- und Gesundheitsberufe profitieren von diesem Trend. Verstärkt wird dieser durch den demografischen Wandel der Gesellschaft, der die Pflege und Medizintechnik in den Vordergrund rücken wird. Die immer deutlicher notwendig werdende Erhaltung einer lebenswerten Umwelt wird die umwelttechnischen Berufe an den Schnittstellen zwischen Chemie und Technik aufwerten. Für alle Life Sciences-Berufsbilder wird die Orientierung an gesellschaftlich anerkannten ethischen Werten einen höheren Stellenwert bekommen. Zusätzliche Kompetenzen im Verständnis für Prozessabläufe, dem Qualitätsmanagement und ökonomischen Controlling von Maßnahmen, einem kundenzugewandten Marketing, Präsentations- und Kommunikationstechniken werden erforderlich. Die berufliche „Selbstständigkeit“ wird auch für die Auszubildenden in Life Sciences-Berufen als Alternative zu einer abhängigen Beschäftigung ein wichtiges Unterrichtsthema werden.

Welche Ziele verfolgt der Bereich Life Sciences am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (BS) Stuttgart?

  •  Auf der Basis wissenschaftlicher Standards der Lehrerausbildung und des Leitbildes des Seminars sichert der Bereich Life Sciences für die berufsbildenden Schulen eine Nachwuchsausbildung, die neben der bewährten fachwissenschaftlich-didaktischen Fokussierung auch die zukunftsorientierten Aspekte von Life Sciences wie oben beschrieben angemessen einbezieht.
  • Dazu beobachten die Lehrbeauftragten Entwicklungen in der Life Sciences-Landschaft, pflegen Kontakte zu Life Sciences-Institutionen und bringen sie als Impulse in die Lehrerausbildung ein.
  • Die Lehrbeauftragten des Bereichs arbeiten als Partner von Ministerium und Kammern bei der Entwicklung und Anpassung von Berufsbildern und Curricula mit und achten dabei auf die fächerübergreifende Vernetzung.
  • Die Lehrbeauftragten sorgen für einen Informationsaustausch der Life-Sciences-Fächer untereinander und wie oben beschrieben über diese Grenzen hinaus.

Im Folgenden werden die Ziele und Inhalte der Fachdidaktiken, die der Ausbildung im Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren Schuldienstes zu Grunde liegen, fachspezifisch aufgeschlüsselt:

Fachdidaktik Agrarwirtschaft (44 KB pdf)

Fachdidaktik Biologie (22 KB pdf)

Fachdidaktik Chemie (33 KB pdf)

Fachdidaktik Ernährungslehre (51 KB pdf)

Fachdidaktik Nahrung (43 KB pdf)

 

Fußleiste