Service-Navigation

Suchfunktion

Begabten- und Hochbegabtenförderung

Arbeitsgruppe: Förderung besonders und hoch begabter Schülerinnen und Schüler

Erfahrungsberichte zeigen, dass besonders und hoch Begabte in der Schule manchmal Schwierigkeiten haben: Wird die Hochbegabung nicht erkannt und mit entsprechenden Angeboten gefördert, sind Unterforderung und dadurch Beeinträchtigung der Motivation die Folgen. Dies kann zu Leistungsverweigerung und Störungen im Unterricht führen.

Die Arbeitsgruppe „Begabten- und Hochbegabtenförderung“ am Seminar Stuttgart will Möglichkeiten für die Erkennung von und den Umgang mit solchen Schülerinnen und Schülern vorstellen und vorhandene Förderkonzepte kritisch hinterfragen und weiterentwickeln. Die Mitarbeit ist nicht nur Fachleitern, sondern auch Referendaren und anderen Interessierten möglich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dabei

  • für besonders und hoch begabte Schülerinnen und Schüler sensibilisiert (Was sind Hinweise für Hochbegabung? Was brauchen Hochbegabte?)
  •  über empirische Befunde zur aktuellen Hochbegabungsforschung informiert  (Welche Besonderheiten gibt es im Hinblick auf die kognitiven, emotionalen und sozialen Bedürfnisse Hochbegabter?)
  • und lernen schulische und außerschulische Fördermöglichkeiten für besonders und hoch Begabte kennen und entwickeln sie weiter.

Im Mittelpunkt steht für uns die Frage, wie es im Schulalltag an „ganz normalen“ Schulen, d.h. in begabungs- und leistungsheterogenen Klassen, gelingen kann, auch die besonders und hoch begabten Schülerinnen und Schüler durch differenzierte Angebote im Unterricht sowie außerunterrichtliche und außerschulische Programme zu fördern und zu fordern, ohne dabei die anderen Schülerinnen und Schüler aus den Augen zu verlieren.
Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten der Begabten- und Hochbegabtenförderung in Gymnasien mit Hochbegabtenklassen (z.B. am Karls-Gymnasium in Stuttgart oder am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach).
Gastdozenten vermitteln in öffentlichen Vorträgen nicht nur dem Teilnehmerkreis der Profilgruppe Einblicke in die Praxis.
Außerdem sind Exkursionen in entsprechende Einrichtungen sowie Hospitationen im Unterricht geplant.

Anfragen bei:

StD’ Ingvelde Scholz (Leitung der Arbeitsgruppe):

scholz@seminar-stuttgart.de

oder

Prof. Heiner Hoffmeister (Bereichsleitung des Seminarprofils):

 Hoffmeister@seminar-stuttgart.de

 

Stand 11/2011

Fußleiste