Service-Navigation

Suchfunktion

Fachbereich Englisch - Anregungen für den Unterricht

Teaching mixed ability groups: Umgang mit Heterogenität und individuelle Förderung

Binnendifferenzierung innerhalb des Lernprozesses
Wie können Lehrkräfte unterschiedlichen Lernern gerecht werden? Lerngruppen sind heute so heterogen, dass sie in der Praxis geradezu den Blick auf das Thema Differenzierung erzwingen. Die Frage nach Aufgabenstellungen und Methoden, die differenzierte und individuelle Lernprozesse ermöglichen stellt sich neu und dringlich.
Im folgenden finden Sie eine Übersicht über Ansätze innerer Differenzierung, sowie Möglichkeiten der praktischen Umsetzung bezogen auf die verschiedenen Kompetenzbereiche.

Differenzierungsmöglichkeiten Schreibfertigkeit

Eine Schule für alle!
Fremdsprachenunterricht an integrierten Schulen
Seit einigen Jahren ist in der bildungspolitischen Landschaft ein Entwicklungsprozess im Gange mit dem Trend zur Zweigliedrigkeit des Schulsystems.
Es entstehen Gemeinschaftsschulen, Sekundarschulen, Regionalschulen und Mittelschulen, die gemeinsam u. a. das Ziel verfolgen, den Schülerinnen und Schülern ein optimales Lernangebot entsprechend ihren individuellen Lernvoraussetzungen zu machen.
Was bedeutet dies für den fremdsprachlichen Unterricht? Im Artikel werden didaktische Überlegungen angestellt und Möglichkeiten methodischer Umsetzung erläutert.
(Erstveröffentlichung in: Praxis Fremdsprachenunterricht, Ausgabe 02/14, Seite 7-11 © 2014 Oldenbourg Schulbuchverlag GmbH)

Artikel: Eine Schule für alle!

English, please!
Einsprachigkeit in Phasen selbstorganisierten Lernens – (wie) geht das?
Sich verändernde Schulsysteme und heterogene Lerngruppen erfordern veränderte Lehr- und Lernformen, die individuelle Lernprozesse ermöglichen. Wie aber steht es mit dem Prinzip der Einsprachigkeit, wenn Schülerinnen und Schüler in Phasen eigenständigen Arbeitens entlassen werden? Lässt sich der Traum von freiwillig und mit Freude Englisch sprechenden Schülerinnen und Schülern verwirklichen?
Ein Annäherungsversuch!
(Erstveröffentlichung in: Praxis Fremdsprachenunterricht, Ausgabe 02/13, Seite 4-6 © 2013 Oldenbourg Schulbuchverlag GmbH)

English, please! Einsprachigkeit in Phasen selbstorganisierten Lernens

Erasmus+ und eTwinning
Erasmus+, das neue europäische Programm für Bildung, Fortbildung, Jugend und Sport, gibt es seit 1. Januar 2014 und eTwinning ist ein großer Teil davon! 

eTwinning fördert virtuelle Schulpartnerschaften in Europa. Über die eTwinning-Plattform im Internet können Schulen einfach und unbürokratisch ein europäisches Austauschprojekt starten. Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen, Fächer und Jahrgangsstufen können sich kostenlos mit ihrer Klasse beteiligen. eTwinning eignet sich ideal zur Vorbereitung und Ergänzung von strategischen Partnerschaften europäischer Schulen oder als einfache Alternative hierzu.

Präsentation

My life in a box- eine Lernaufgabe, die motiviert und Jugendliche miteinander ins Gespräch bringt
Heterogene Klassen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen stellen Lehrkräfte vor besondere Herausforderungen.
„My life in a box“ als Lernaufgabe spricht Jugendliche emotional an und ermöglicht individuelle Zugänge undSchwerpunktsetzungen. 
Dabei bringt sie die Lebenswelten einander näher und schult die kommunikative Kompetenz der Lernenden.
(Erstveröffentlichung in: Praxis Fremdsprachenunterricht, Ausgabe 04/14, Seite 4-8 © 2014 Oldenbourg Schulbuchverlag GmbH)

Artikel

ICTPIED- Intercultural Training course for international co-ordinators

Sie koordinieren Comenius-oder eTwinning Projekte?
Sie organisieren Schulpartnerschaften und Schüleraustauschmaßnahmen?
Sie managen internationale Aktivitäten?

ICTPIED ist der Name eines zweijährigen multinationalen Comenius-Projektes, bei dem das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Reutlingen zusammen mit europäi-schen Partnerorganisationen einen Fortbildungskurs und Trainingsmaterialien erarbeitet hat, die sich an Lehrkräfte richten, die an ihrer Schule als internationale Koordinatoren agieren.

  1. Informationen zum ICTPIED-Projekt

Neue Medien im Englischunterricht: Arbeiten mit einem Lehrerblog

Der Beitrag zeigt, wie mit einem Lehrerblog im Englischunterricht gearbeitet werden kann. Der Lehrerblog übernimmt hier die Funktion eines 'Arbeitsplanes', mit dessen Hilfe die Lerner selbständig Inhalte erarbeiten und üben können. Im Unterschied zur bisherigen Arbeit mit Plänen (vgl. Wochenplanarbeit) ermöglicht der Einsatz des Mediums Computer /Internet auf einfache Weise eine noch stärkere Individualisierung und Differenzierung.
Die Präsentation beantwortet folgende Fragen:

  • Was ist ein Blog?
  • Wie erstelle ich einen Blog?
  • Wie ist das Unterrichtsbeispiel strukturiert?
  • Welche Vorteile bietet die Arbeit mit dem Lehrerblog?
  • Welche Eckpunkte gelten für eine Multimediadidaktik?

Schnitzel, Lederhosen and Sauerkraut: Intercultural communication

RENT AN AMERICAN „Rent an American“ ist ein Programm des D.A.I. Tübingen, das von der Robert-Bosch-Stiftung gefördert wird. Es vermittelt Gaststudierende aus den USA an Schulen. Dort berichten sie über Geschichte und Kultur ihres Heimatlandes und stellen sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die persönliche interkulturelle Begegnung entfaltet eine große Motivationskraft. Die SchülerInnen entdecken Gemeinsamkeiten und Unterschiede, überprüfen Vorurteile und nutzen die Fremdsprache als echtes Kommunikationsmittel. Sie erleben 'wie die Welt sich öffnet'. (http://rentanamerican.de/)

Das vorliegende Unterrichtsmaterial streift verschiedene Themen, die sich aus der Interessenlage der SchülerInnen ergeben haben. Es eignet sich für den Einstieg ins interkulturelle Arbeiten und ermöglicht ein erstes Kennenlernen.

Meeting an American

Fußleiste