Service-Navigation

Suchfunktion

Fachbereich Katholische Religionslehre

Ich bin der Weg - Evangelium nach Johannes 14,6

 

 

 

 

 

Ich bin der Weg
Evangelium nach Johannes 14,6

 

Junge Menschen auf einen guten Weg bringen; sie eine wichtige Strecke begleiten, Mensch zu werden; das Wichtigste in ihnen kräftigen, damit sie ihr Leben bejahen können; das Vertrauen stärken, im Leben stehen und bestehen zu können; die Zuversicht wecken, dass es für alle ein gutes Ende gibt; den Mut anregen, auf andere Menschen zuzugehen, sich ihnen zu öffnen, ja sich sogar für sie verletzbar zu machen. Dieses Wichtigste im Leben heißt in der Glaubenssprache: Glaube, Hoffnung und Liebe haben. Wir können diese Haltungen den Menschen nicht schenken oder anerziehen. Aber wir können sie fördern.

Aus: Die deutschen Bischöfe: Die bildende Kraft des Religionsunterrichts, S.81
Herausgeber: Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz – 27.09.1996

Fußleiste