Service-Navigation

Suchfunktion

Ausbildungsstandards der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung
(Grundschulen, Werkrealschulen und Hauptschulen)

Ethik

Leitideen / Leitgedanken

Die Zielsetzungen des Ethikunterrichts erfordern von den Ethiklehrerinnen und Ethiklehrern, dass sie sich ihrer eigenen ethisch-moralischen Wertehaltungen bewusst sind und den Schülerinnen und Schülern Werte vermitteln und vorleben. Sie müssen als verantwortlich handelnde Personen erkennbar sein.  Gleichzeitig fördern und stärken sie die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler und befähigen sie zur Übernahme sozialer Verantwortung. Dies verlangt ein hohes Maß an Sensibilität und Souveränität und geschieht in dem bewussten Gedanken der Humanität, der gegenseitigen Achtung und Toleranz des Mitmenschen.

Taktgefühl ist in besonderem Maße bei Konfliktbeispielen und in Konfliktsituationen nötig, da diese den unmittelbaren familiären und schulischen Bereich, sowie kulturelle und religiöse Zugehörigkeit der Schülerinnen und Schüler - die insbesondere in Ethikklassen sehr vielfältig sind - berühren können.

Kompetenzen

Die Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter…

Themen und Inhalte

… kennen den Erziehungs- und Bildungsauftrag des Ethikunterrichts und die Konzeption des Faches.

  • Verfassungsrechtliche und gesetzliche Grundlagen (Grundgesetz, Menschenrechtskonvention der UNO, Landesverfassung, Schulgesetz etc.)
  • Leitgedanken zum Kompetenzerwerb
  • Sechs Dimensionen des Faches Ethik
  • Kooperationsformen mit anderen Fächern und Fächerverbünden

… klären und reflektieren ihre Wertevorstellungen und entwickeln auf deren Grundlage ein begründetes ethisches Bewusstsein.

  • Reflexion der eigenen ethischen Sozialisation
  • Klärung eigener Wertevorstellungen (z.B. Handlungssituationen und Wertekonflikte)
  • Selbstverständnis als Ethiklehrerin und Ethiklehrer

… nehmen die Lebenswelten der Schülerinnen und Schüler und deren ethische Ausprägungen differenziert wahr.

  • Klärung der Entscheidung zum Besuch des Ethikunterrichts
  • Heterogene Zusammensetzung der Lerngruppe
  • Jugendkulturen in unserer pluralen Gesellschaft
  • Stufen der moralischen Entwicklung und der Werteentwicklung

… kennen didaktisch - methodische Zugänge und können aus diesen begründet auswählen.

  • Aufgreifen aktueller Ereignisse unter ethischen Gesichtspunkten
  • Reflektierter Einsatz spezieller Methoden des Faches Ethik (z.B. Interaktions- und Rollenspiele, Methoden der Selbstreflexion)
  • Visualisierung und Präsentation eigener Ergebnisse
  • Erproben und Anwenden unterschiedlicher Arbeits- und Sozialformen, insbesondere projektorientiertes Arbeiten, Einbezug außerschulischer Lernorte

… können Unterricht unter Berücksichtigung fachspezifischer Gesichtspunkte planen, durchführen und reflektieren.

  • Altersgemäße Fragen und Problemfelder entwickeln und in Bezug zu den ethischen Dimensionen setzen
  • Umgang mit Konflikten, Lebens- und Sinnfragen
  • Werte- und Normenorientierung
  • Lernebenen des Wissens, Verstehens, Wertens und Handelns
  • Praktisches Tun anregen
  • Formen der Erfolgssicherung und der Leistungsbeurteilung

Vertiefung und Schwerpunktsetzungen im Sinne des entsprechenden Seminarcurriculums.

 

Fußleiste