Service-Navigation

Suchfunktion

Ausbildungsstandards der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung
(Grundschulen, Werkrealschulen und Hauptschulen)

Wirtschaftslehre

Leitideen / Leitgedanken

Die Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter festigen und erweitern in der Ausbildung im Fach Wirtschaftslehre ihre fachlichen und fachdidaktischen Kenntnisse. Die Einbindung der ökonomischen Grundbildung in die Fächerverbünde Wirtschaft - Arbeit - Gesundheit, Welt - Zeit - Gesellschaft und Mensch, Natur und Kultur stellt eine besondere Herausforderung dar. Dabei sollen wirtschaftliche, technische, hauswirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte eines Themas erfasst und ganzheitlich vermittelt werden.

Die Vermittlung von ökonomischer Bildung als Bestandteil der Allgemeinbildung setzt die Fähigkeit und Bereitschaft zur lebenslangen methodischen sowie fachlichen Fortbildung und zur sinnvollen Reduktion für ein optimales exemplarisches Unterrichten voraus. Vorbildwirkung im Unterricht und die Zusammenarbeit im Team erfordern eine ausgebildete Lehrerpersönlichkeit.

Die Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter lernen, ökonomische Entscheidungen unter dem Aspekt der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung zu betrachten und zu bewerten. Die Reflexion des Unterrichts vor dem Hintergrund der Entwicklung der Fähigkeit zu wirtschaftlichem Handeln und die Förderung einer individuellen Berufswegeplanung sind Grundlagen der Ausbildung. Stärkung der Selbstlernkompetenz, die Gestaltung handlungsorientierter Unterrichtsformen, die Nutzung neuer Medien und die Förderung der Präsentationskompetenz sind wichtige Lernfelder.

Kompetenzen

Die Lehreranwärterinnen und Lehreranwärter…

Themen und Inhalte

... kennen die Intention und Konzeption des Bildungsplans und können Aspekte einer ökonomischen Grundbildung sinnvoll in die Fächerverbünde integrieren.

  • Einordnung des Bildungsplans in die Entwicklung didaktischer und pädagogischer Konzeptionen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Fächerverbünde sowie themenorientierter Projekte
  • Erstellung eines Arbeitsplans auf der Basis von Bildungsplan und Schulcurriculum
  • Verbindungen zu anderen Fächern und Lernfeldern (Deutsch, Informationstechnische Grundbildung...)

... verstehen ökonomische Grundbildung als Aspekt einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung.

  • Demokratische Grundwerte und Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft
  • Grundlagen und Modelle des wirtschaftlichen Entscheidens und Handelns
  • Eigenverantwortliches Urteilen und Handeln

… erkennen Lernausgangslagen und wissen, wie unterschiedliche Lernvoraussetzungen Lehren und Lernen beeinflussen und wie sie im Unterricht berücksichtigt werden.

 

... können die Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu wirtschaftlich kompetenten und ökologisch wie sozial verantwortlichen Marktteilnehmerinnen und Marktteilnehmern fördern.

  • Einbindung aktueller (auch fächerverbindender) Themen und exemplarische Aufarbeitung
  • Aspekte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Unterrichtsergebnisse bewerten (Feedback, Evaluation, Reflexion)
  • Erprobung realen wirtschaftlichen Handelns

… kennen grundlegende Strukturen und Probleme des Arbeitsmarktes und wenden didaktische Modelle und Methoden im Zusammenhang mit der Berufsvorbereitung undBerufsfindung an.

  • Mechanismen und Strukturen des regionalen Arbeitsmarktes
  • Der Weg in den Beruf
  • Bildungswege
  • Fächerübergreifender Berufswahlunterricht
  • Chancen und Risiken der Globalisierung
  • Wege zur Ausbildungsreife

... können Lehr- und Lernprozesse sach- und schülerorientiert planen, umsetzen und reflektieren.

  • Gestaltung des Unterrichts unter Berücksichtigung fachdidaktischer Prinzipien
  • Erkundungen vorbereiten, durchführen, auswerten
  • Beteiligung der Schüler an Themenauswahl und Unterrichtsgestaltung

… können fachtypische Medien nutzen, diese zieladäquat im Unterricht einsetzen und zu kritischem Umgang damit befähigen.

  • Umgang mit Recherchemedien
  • Einsatz des Computers, Nutzung moderner Medien
  • Karikaturen, Tabellen, Grafiken Simulationen, Fallbeispiele
  • Umgang mit wirtschaftskundlichen Informationstexten

… kennen Formen und Möglichkeiten der Erfolgssicherung und können Leistungen messen und bewerten.

  • Fachspezifische Aufgabentypen
  • Unterschiedliche Verfahren zur Notenfindung auch im Fächerverbund
  • Niveaukonkretisierungen

… kennen Grundzüge und einfache Verfahren der Evaluation des Unterrichts im Hinblick auf eine lernförderliche Schulentwicklung und ein motivierendes Schulklima.

  • Instrumentarien der Selbst- und Fremdevaluation
  • Reflexion und Weiterentwicklung von Unterricht

Vertiefung und Schwerpunktsetzungen im Sinne des entsprechenden Seminarcurriculums.

Fußleiste