Service-Navigation

Suchfunktion

Fremdsprachenunterricht in Baden-Württemberg


Grundschule

Mit Beginn des Schuljahres 2003/2004 wurde in Baden Württemberg der Fremdsprachenunterricht flächendeckend ab der ersten Klasse eingeführt. Entlang der Rheinschiene wird Französisch unterrichtet. In den anderen Gebieten Baden-Württembergs wird Englisch unterrichtet.
Der Schulamtsbezirk Lörrach (mit Ausnahme der Gemeinden Hasel und Schwörstadt) liegt im Gebiet der Rheinschiene.
Das erklärte Ziel des Fremdsprachenlernens in der Grundschule ist die Entwicklung der Sprachlernkompetenz bei Kindern und die Motivation zu lebenslangem Fremdsprachenlernen.

Hauptschule und Werkrealschule

Der frühe Fremdsprachenerwerb wird in der Hauptschule und in der Werkrealschule weitergeführt. Pflichtfremdsprache in den Hauptschulen und Werkrealschulen ist Englisch. An der Rheinschiene, wo Schülerinnen und Schüler in der Grundschule Französischunterricht erhalten haben, wird ergänzend zu Englisch in den Hauptschulen und Werkrealschulen ein dreistündiger französischer Zusatzunterricht angeboten. Im Fremdsprachenunterricht der Hauptschule und Werkrealschule steht die Entwicklung der kommunikativen Kompetenz im Mittelpunkt.

Realschule

Landesweit wird an den Realschulen von Klasse 5 bis 10 Englisch unterrichtet. Von Klasse 7 bis Klasse 10 können die Schülerinnen und Schüler Französisch als zweite Fremdsprache hinzu wählen. Entlang der Rheinschiene können die Realschülerinnen und Realschüler ab Klasse 5 Französisch als erste Fremdsprache an bestimmten Standorten fortführen. Diese Schülerinnen und Schüler müssen dann ab Klasse 7 Englisch als zweite Fremdsprache verbindlich belegen. Für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die in der Rheinschiene nach vier Jahren Grundschulfranzösisch in der Realschule in Klasse 5 mit Englisch beginnen, können die Realschulen Brückenkurse für Französisch in Klasse 5 und 6 einrichten.
Der Fremdsprachenunterricht in der Realschule vermittelt den Schülerinnen und Schülern eine umfassende kommunikative Kompetenz.

(aus: Fremdsprachen in den weiterführenden Schulen / Wissenswertes für Eltern / November 2009)

Angebote des Staatlichen Schulamts Lörrach:

Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte können Informationen zum Fremdsprachenunterricht unter der folgenden E-Mail-Anschrift erhalten:
E-Mailmailto:iris.dreher@ssa-loe.kv.bwl.de

 

Wir bieten Fortbildungen an, um die Lehr- und Lernmethoden im Fremdsprachenunterricht weiterzuentwickeln und geben den Lehrkräften die Möglichkeit, in Sprachkursen ihre Sprachkompetenz zu verbessern.

Um den kontinuierlichen Übergang in die weiterführenden Schulen zu gewährleisten, werden Veranstaltungen angeboten, in denen Lehrkräfte der Grundschulen und der weiterführenden Schulen an konkreten Themen zusammenarbeiten.

In Zusammenarbeit mit der französischen Schulverwaltung organisieren wir den Lehreraustausch und bieten gemeinsame deutsch-französische Fortbildungen an.
Deutsche und französische Lehrkräfte, die am Lehreraustausch teilnehmen, beraten und unterstützen wir bei ihrer Arbeit in den Schulen.

Wir helfen, Kontakte mit elsässischen Schulen zu knüpfen, dass deutsch-französische Klassen- und Schulpartnerschaften gebildet werden können.


Wir beraten und unterstützen Schulen, die bilinguale Klassen bilden.

Fußleiste